Über die Ev. Gemeinschaft

Geschichtliches der Ev. Gemeinschaft Dreis-Tiefenbach

Die E. G. Dreis-Tiefenbach entstand im Jahre 1839. Damals war es der Schuhmacher Weissgerber, der vorher in den Jahren ab 1835 in Flammersbach und Feuersbach Versammlungen abgehalten hatte, und dann im Jahr 1839 seinen Weg nach Dreisbach einschlug. Damals traf man sich in der Wohnstube bei dem Landwirt Johannes Giebeler, der die Versammlungen leitete. Er war somit der erste Gemeinschaftsleiter und zugleich der Gründer der E. G. Dr.-T. .Da die Versammlung zahlenmäßig immer größer wurde, entschloß man sich einen großen Raum im zweiten Stock, der 100 Personen Platz bot, für 150 DM im Jahr anzumieten. Bis 1901 diente der Saal als Versammlungsort. Im März 1895 beschloß der Vorstand die Planung eines Vereinshauses. Nachdem sich herausstellte, dass weder ein geeignetes Grundstück vorhanden war, noch die finanziellen Mittel ausreichend zur Verfügung standen, entschloß man sich, das Bauvorhaben vorerst zurückzustellen. Im Jahre 1901 ließ sich dann doch der lang gehegte Wunsch verwirklichen. Im Oktober 1901 wurde dann das neue Vereinshaus seiner Bestimmung übergeben, das jetzt 250 Personen Platz gab.

Im Jahr 1889 wurde der Jünglingsverein (heute CVJM) gegründet. Die Zusammenarbeit von Gemeinschaft und CVJM war von Anfang an gut; beide bilden von jeher eine Einheit, für die wir auch heute dankbar sind. Dies wurde dann auch in der Satzung der E.G. und des CVJM aufgenommen. 1957 wurden dann die Räumlichkeiten erneut zu klein und es wurde eine Erweiterung geplant. Diese Erweiterung wurde im August 1958 feierlich übergeben. 1979 wurde auf der Jahreshauptverammlung fast einstimmig beschlossen, das Vereinshaus noch einmal zu erweitern, um so den verschiedenen Gruppen gerecht zu werden. Es wurde dann nicht nur das Vereinshaus erweitert, sondern auch noch umgebaut und renoviert. Im Februar 1982 wurde dann der zweite Anbau in Dienst gestellt. Das alljährliche Jahresfest von E.G. und CVJM ist der Höhepunkt im Verein.

Seit 1998 sind die E.G. und der CVJM ein Eingetragener Verein. Am 01.07.1999 wurde dann das Vereinshaus unser Eigentum. Mit dem CVJM wurde eine GbR gegründet, die zu gleichen Teilen am Haus Eigentum hat. Mit dieser Übertragung des Gemeinschaftsverbandes an unsere Gemeinschaft in Dreis-Tiefenbach wurde ein weiterer Meilenstein zu Gunsten der Beziehungen zwischen E.G. und CVJM gelegt. Die regelmäßig stattfindenden Stunden sind mittwochs um 19.30 Uhr die Gebetsstunde und sonntags um 19.30 Uhr die Bibelstunde im Vereinshaus.

Leitbild der Ev. Gemeinschaft Dreis-Tiefenbach

  1. Die Evangelische Gemeinschaft Dreis-Tiefenbach ist ein Zusammenschluss von Menschen, die den Glauben an Jesus Christus, wie ihn die Heilige Schrift bezeugt, miteinander teilen, leben und weitergeben.
    Weil „Alte mit den Jungen“ gemeinsam Gott loben sollen (Ps 148,12-13), tun wir das in enger Zusammenarbeit mit dem CVJM.
  2. Wir tragen in der evangelisch-reformierten Kirchengemeinde, mit ihr und für sie dazu bei, dass Christen mündige, glaubwürdige und auskunftsfähige Glieder der Gemeinde werden.
    Unsere Aktivitäten verstehen wir deshalb als Fortführung und Ergänzung der Gottesdienste und kirchlichen Angebote.
    Unsere Lebensäußerungen und Angebote orientieren sich am biblischen Dreiklang von „GLAUBE, LIEBE, HOFFNUNG“.
    1. Wir wollen glauben lernen,
      • deshalb hören wir auf die Bibel.
        Möglichst viele sollen Raum haben, Fragen zu stellen, Entdeckungen und Erfahrungen mitzuteilen, Ermutigung und Orientierung zu erleben.
      • deshalb beten wir gemeinsam.
        Anbetung, Dank und Fürbitte in unterschiedlichen Formen sollen viele einladen, das gemeinsame Gebet als Kraftquelle zu entdecken.
    2. Wir wollen Liebe üben, (d.h. trainieren)
      • deshalb hören wir einander zu, unterstützen und begleiten uns in Alltags- und Notsituationen.
      • deshalb nehmen wir Menschen wahr, die in Krankheit, Armut oder Not sind und helfen nach Kräften.
    3. Wir wollen Hoffnung wecken,
      • deshalb suchen wir Formen, das Evangelium an Menschen in unserem Ort weiter zu geben.
        Kinder und Erwachsene sollen von der Hoffnung in Christus erfahren.
      • deshalb feiern wir Feste, in denen etwas von der Osterfreude deutlich wird.
        Singen, Musik und andere kreative Möglichkeiten, den Glauben zu feiern, werden gefördert.

Wir sehen uns in der Tradition der Reformation und des Pietismus. Vor allem das von Martin Luther geforderte und von Philipp Jakob Spener geförderte „Allgemeine Priestertum“ der Glaubenden begründet unser Leitbild. Entsprechend heutiger Ansprüche und Möglichkeiten entwickeln wir es weiter. Das bedeutet, die Begabungen und Fähigkeiten jedes Einzelnen werden wahrgenommen, wertgeschätzt, gefördert und zur Gestaltung des gemeinsamen Lebens eingesetzt.

Die Organisationsform des selbständigen Vereins ist für uns am besten geeignet, diese Zielsetzungen zu verwirklichen.

Kontaktperson

Friedhelm Gerhard

Friedhelm Gerhard
Feldwasserstraße 26
Dreis-Tiefenbach
57250 Netphen
E-Mail an Friedhelm Gerhard